«Doppeljubiläum: Schibler und Beethoven»
Sinfoniekonzert

Samstag, 21. November 2020, 19.30 Uhr - 22.00 Uhr
Aula Pädagogische Maturitätsschule, Kreuzlingen

Man soll die Feste bekanntlich feiern, wie sie fallen. Weshalb also nicht gleich zwei Komponisten in einem Konzert hochleben lassen?!

Geburtstag hätte 2020 nicht nur Ludwig van Beethoven, der in diesem Programm mit seiner Schauspielmusik zu Goethes Drama «Egmont» und somit einem Werk mit grossem Entdeckungspotential präsent ist, sondern auch der Schweizer Komponist Armin Schibler. Vor hundert Jahren in Kreuzlingen geboren, war Schibler unter anderem Schüler Willy Burkhards und während langer und prägender Jahre Musikpädagoge in Zürich. In Schiblers umfangreichem und vielgestaltigem Œuvre zeigt sich eine besondere Faszination für die Verbindung von Musik und Sprache. Dem Melodram «Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern» nach Hans Christian Andersen für Sprecher und Kammerorchester stellen wir mit dem Fagottkonzert eines seiner zahlreichen Instrumentalkonzerte zur Seite. Fagottist Thomas Schibler ist der Sohn von Armin Schibler und wird das Konzert als Solist interpretieren.

Neuer Text zu Egmont von Giuliano Musio
Giuliano Musios neuer Prosatext zu »Egmont« ersetzt den üblichen Deklamationstext, der in Versform die Handlung von Goethes Stück wiedergibt. Musio hat sich von Goethes »Egmont« gelöst und sich stattdessen nur auf die historischen Ereignisse gestützt, die Goethe als Vorlage dienten. So hat er aus dem Egmont-Stoff eine eigenständige, neue Erzählung geschaffen. Dabei nutzte er die Gelegenheit, gerade in diejenigen Bereiche vorzudringen, die Goethe verwehrt waren – sei es, weil sie sich auf der Bühne nicht umsetzen liessen oder weil bestimmte Informationen damals noch nicht zur Verfügung standen. Der zeitliche Rahmen ist zudem weiter gesteckt: Die Handlung beginnt vor Goethes »Egmont« und führt darüber hinaus, überdies wird das Geschehen in einen historischen Gesamtkontext gesetzt. Einzig in Bezug auf den dramaturgischen Aufbau, der für Beethovens Schauspielmusik massgebend ist, diente das Stück als Orientierung. Da die Figur von Clärchen eine Erfindung Goethes ist, fehlt sie naturgemäss in Musios Konzept.
Der neue Egmont-Text von Giuliano Musio entstand im Auftrag des Berner Kammerorchesters.

Besetzung

Letizia Scherrer, Sopran
Thomas Schibler, Fagott
Christian Sprecher, Sprecher
Mario Schwarz, Leitung
Kammerphilharmonie Graubünden

Programm

Armin Schibler (1920 – 1986) 
Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen, op. 45 (1955/65)

Konzert für Fagott und Orchester, op. 85 (1966/67)

20 Minuten Pause

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Schauspielmusik zum Drama Egmont, op. 84 (arrangiert von Andreas N. Tarkmann), neuer Text von Giuliano Musio

Tickets und Vorverkauf

Normalpreis: 35.-
SchülerInnen/StudentInnen: 5.-

Kreuzlingen Tourismus
Tel. 071 672 38 40
oder  nfgml-krzlngnch