Yannick Frateur

Konzertmeister

Yannick Frateur

Yannick Frateur wurde 1969 in Belgien geboren. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er mit 5 Jahren. Schon als Jugendlicher wurde er mehrfach bei nationalen Wettbewerben ausgezeichnet (z.B. Preisträger mit grosser Auszeichnung beim 6. nationalen Wettbewerb in Brüssel). Er erhielt Unterricht in den Niederlanden bei Coosje Wijsembeek, in derselben Zeit erfolgten Auftritte als Solist des belgisch-deutschen Orchesters beim «europäischen Jugendmusikfestival» u.a. im Olympia-Zentrum in München.

Anschliessend studierte er bei Joshua Epstein in Deutschland und bei Marcel Debot am königlichen Konservatorium Brüssel. Nach nur einjährigem Studium erhält er den «Premier Prix», nach zwei Jahren das «Diplôme Superieur» mit Belobigung durch die Jury.

1989 bekam er ein Stipendium der «Chapelle Musicale Reine Elisabeth», einer Stiftung der Königin Elisabeth zur 3-jährigen Zusatz-Ausbildung von 5-9 ausgewählten diplomierten jungen Musikern.

Yannick Frateur studierte bei Hermann Krebbers (Konzertmeister des Concertgebouworchesters) und anschliessend bei Ana Chumachenco an der Musikhochschule München. Abschluss mit Meisterklassendiplom. Meisterkurse und Kammermusikunterricht u.a. bei Franco Gulli, Igor Ozim, Edward Shmider, Valery Klimov, Andras Schiff und dem Alban-Berg-Quartett an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Yannick Frateur spielte im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Dirigenten wie Sir Colin Davis, Sir Georg Solti, Carlo Maria Giulini, Kurt Sanderling, Lorin Maazel oder Sergiu Celibidache.

Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und erhielt verschiedene Auszeichnungen: Preisträger concours de violon René Depas, Sonderauszeichnung der Maurice-Lefranc-Violin-Stiftung, Medaille der belgischen Regierung als Auszeichnung für künstlerische Leistungen, 1. Preis und Sonderpreis beim Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb, Preisträger beim 13. Internationalen Musikwettbewerb in Caltanisetta (Italien), Preisträger beim Internationalen Wettbewerb «Concorso di Musica G.B.Viotti», Sonderpreis des Landes Kärnten.

Seit 2002 ist Yannick Frateur Konzertmeister der Kammerphilharmonie Graubünden.