Jordanka Milkova

Mezzosopran (Azucena)

Die Mezzosopranistin Jordanka Milkova schloss Ihre Gesangsausbildung an der Musikakademie in Ihrer Heimatstadt Sofia ab. Mit Auszeichnung absolvierte sie anschließend das Schweizerische Opernstudio an der Hochschule der Künste Bern und übernahm gleichzeitig wichtige Rollen am Ensembletheater Biel-Solothurn. Daraufhin wechselte die schweizerisch-bulgarische Doppelbürgerin ans Stadttheater Pforzheim und ein paar Jahre später war sie Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Dort hat sie sich ein grosses Repertoire im Mezzofach erarbeitet. Es folgten europaweit Engagements auf Opern- und Konzertbühnen am Helsinki Music Center, an der Tampere Hall in Finnland, der Tonhalle Zürich, KKL Luzern, Casino Basel, Tonhalle Düsseldorf, an der Philharmonie Sofia, Nationaloper Sofia, am Aalto Theater Essen, Theater Basel, Théâtre National du Luxemburg, Teatro Comunale di Ferrara, Teatro Comunale Luciano Pavarotti di Modena, Mikhailovsky Theater in St. Petersburg, Opernhaus Halle, Augsburg, Freiburg i.Br., Theater am Revier Gelsenkirchen, am Theater Lübeck, Stadttheater Bern, Opéra-Théâtre de Metz Métropole sowie bei Oper im Steinbruch in St. Margarethen in Österreich und am Murten Classics.
Während der Saison 2021/22 tritt die Künstlerin erneut am Staatstheater Wiesbaden auf und gibt dort ihr Rollendebut als Azucena in Verdi’s Il Trovatore. Daraufhin übernimmt sie die Rolle der Eboli aus Verdi’s Don Carlos am Stadttheater Bern. An der Semperoper Dresden wird Jordanka Milkova mit der Titelrolle in Bizet’s Carmen im Juni 2022 ihr Hausdebut geben. Ausserdem wird sie mit der Kammerphilharmonie Graubünden mit der Solopartie El amor brujo von de Falla unter der Leitung von Philippe Bach zu hören sein.