Anika Defuns

Sopran (Ines)

Anika Defuns ist in Graubünden aufgewachsen und studierte Gesang bei Armin Caduff. Die Sopranistin ist seit 1995 Solistin in dessen Ensemble „La Compagnia Rossini“. Nebst den unzähligen Auftritten mit der «La Compagnia Rossini», feierte sie im Rahmen der Opera Viva in Obersaxen, mit den Partien wie Giselda («I Lombardi»), Anaide («Moses») und Adina («L’Elesir d’amore») Erfolge. In der Oper «Il campanello», die 2018 und 2019 von der Compagnia Rossini aufgeführt wurde, überzeugte sie in der Rolle der Serafina. 2022 spielte sie eine der Hauptrollen im Musical «Frisal, Frisal» von Armin Caduff.
Seit 2009 ist Anika Defuns auch als freischaffende Konzert- und Oratoriensängerin tätig. Im KKL oder der Tonhalle Zürich wirkte sie immer wieder als Solistin, in Produktionen von Obrasso Classik Events, unter der Leitung von Manfred Obrecht.
Ihr Repertoire ist breit gefächert und umfasst unter anderem Arien aus der Opernwelt, romanische Volkslieder und Werke wie «Die Krönungsmesse» von Mozart, die «Cäcilienmesse» von Gounod oder das «Requiem» von Verdi.