«tuns contemporans»
Orchester-Konzert

Freitag, 31. März 2023, 19:00 Uhr
Theater, Chur

Bereits zum dritten Mal organisieren die Kammerphilharmonie Graubünden und das Ensemble ö! mit «tuns contemporans» ein Festival für Neue Musik, bei dem in diesem Jahr vor allem Werke von György Ligeti im Zentrum stehen. Ligeti, der 2023 seinen 100. Geburtstag feiern würde und dessen Schaffen der zeitgenössischen Musik in den 1980er Jahren zweifelsohne eine neue Richtung gab, wird somit gleich an allen Konzerten mit unterschiedlichen Werken zu hören sein. Daneben werden sowohl lokale Komponisten wie David Sontòn Caflisch oder Gion Antoni Derungs, als auch die diesjährigen Gewinnerinnen des «Call for Scores» immer wieder für einzelne Höhepunkte sorgen. Wie schon 2020 gab es auch bei dieser Ausgabe mehrere Kategorien, welche die folgenden Komponistinnen für sich entscheiden konnten: Patricia Martinez (kleines Ensemble) mit «Los tiempos desl Alma (2009) für Flöte und Violoncello, Areum Lee (grosses Ensemble) mit «leer» (2018) für Ensemble sowie Caterina di Cecca mit «La via isoscele della sera (2018) für Streichorchester. Mit Ausnahme des Abschlusskonzerts, welches im gossen Turm auf dem Julierpass gespielt wird, werden die Konzerte alle im Theater Chur aufgeführt.

Weitere Infos finden Sie unter www.tunscontemporans.ch

Besetzung

Simone Zgraggen, Violine
Philippe Bach, Dirigent
Kammerphilharmonie Graubünden

Programm

Jürg Brüesch (1957-1988)
arr. Thomas Gartmann

ndor Veress (1907-1992)
Expovare (für kleines Orchester)

György Ligeti (1923-2006)
Konzert für Violine und Orchester
Passacaglia 1982

Pause

Caterina Di Cecca (*1984)
La via isoscele della sera

Béla Bartók (1881-1945)
Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta

Tickets und Vorverkauf

Informationen folgen