«Musikfest­woche Meiringen»
Eröffnungskonzert

Freitag, 08. Juli 2022, 19:00 Uhr
Michaelskirche, Meiringen

Weit und verschlungen ist der Weg, den die Kammerphilharmonie im Eröffnungskonzert der Musikfestwoche Meiringen zurücklegt: Von der sagenumwobenen Fingalshöhle auf den windumtosten nordschottischen Hebrideninseln, die Felix Mendelssohn 1829 zu seiner Konzert-Ouvertüre «Die Hebriden» op. 26 inspirierten, reicht er bis nach Meiningen (DE) und zu Johannes Brahms' vierter und letzter Sinfonie op. 98 (1884/85). Unterwegs trifft die Kammerphilharmonie mit Mendelssohns beliebtem Violinkonzert op. 64 (1844) auf einen weiteren Meilenstein der Musikgeschichte. Gemeinsam ist diesen musikalischen Wegmarken dabei eines: Sie sind wahre romantische Kunst, oder in den Worten des berühmten Musikkritikers E.T.A. Hoffmann, «allein rein romantisch». Denn nur sie, die romantische Instrumentalmusik, vermag es, die «wahre Welt» so klar zu spiegeln und dabei gleichzeitig die «Sehnsucht nach dem Unendlichen» so kunstvoll-poetisch auszudrücken. Als Höhepunkt des Abends darf der Solist Sebastian Bohren den "goldenen Bogen" der Geigenbauschule Brienz für seine herausragenden Leistungen hinsichtlich der Förderung unterschiedlicher Streichinstrumente entgegennehmen.

Mehr zur Musikfestwoche Meiringen

Besetzung

Sebastian Bohren, Violine
Philippe Bach, Dirigent
Kammerphilharmonie Graubünden

Programm

Felix Mendelssohn-Bartholdy
(1804-1847)
Ouvertüre "Die Hebriden", op. 26

Felix Mendelssohn-Bartholdy
(1804-1847)

Violinkonzert in e-Moll, op. 64

Preisverleihung 
"Der goldene Bogen"durch die Stiftung Geigenbauschule Brienz an Sebastian Bohren

Johannes Brahms (1833-1897)
Sinfonie Nr. 4 in e-Moll, op.98

Tickets und Vorverkauf

Tickets sind unter dem folgenden Link erhältlich.